Bier-Wissen

Einige Fakten zum Thema Bier, mit denen Sie bei Ihren Freunden etwas angeben können. Sie wollen noch mehr wissen? Nehmen Sie an einer Verkostung teil!

Wasser, Hopfen, Malz und Hefe

In einem Bier ist nicht viel verschiedenes drin – und mehr darf nach dem Reinheitsgebot auch nicht hinein – doch alles hat seinen Zweck!

Das Wasser bildet den Grundstock des Bieres. Doch Wasser ist nicht gleich Wasser – bedingt durch die Qualität und Eigenschaften des Wassers ergeben sich verschiedene Effekte auf den Geschmack, die zur Entwicklung der verschiedenen Bierstile geführt haben.

Hopfen – das grüne Gold – bringt die Bittere und das Aroma ins Bier.  Eines der größten zusammenhängenden Hopfenanbaugebiete der Welt befindet sich in Deutschland: die Hallertau. Durch neue Züchtungen in und außerhalb von Deutschland entwickelt sich der Hopfen weiter und bringt neue Vielfalt der Aromen, z. B. Grapefruit und Papaya, ohne gegen das Reinheitsgebot zu verstoßen.

Malz ist nach dem Wasser der größte Bestandteil des Bieres und sorgt für die Süße und Farbe des Bieres.  Das Wasser mit gelösten Malzbestandteilen nennen sich »Würze«. Diese Würze wird später im Brauprozess durch die Hefe zu Alkohol vergoren.

»Der Brauer macht die Würze, die Hefe macht das Bier« – Es gibt über 1000 verschiedene Hefestämme, von denen nur ein Bruchteil zur Verwendung beim Brauen geeignet ist. Wissen Sie, was der Unterschied zwischen ober- und untergäriger Hefe ist? Wenn nicht, können Sie entweder nachschlagen, oder – wenn’s etwas weniger trocken sein soll – zu einer Verkostung kommen.

Über das Reinheitsgebot hinaus

Auch über das Reinheitsgebot hinaus gibt es Möglichkeiten für neue Kreationen mit anderen natürlichen Zutaten wie z. B.  Orangenschalen und Koriander (Wit-Bier), Honig in einem winterlichen Bier, Sauerkirschen (belgisches Kriek) oder »Fruit infused« (Biere, die während der Reifung auf Früchten gelagert wurden). Auch diese Spezialitäten können Sie auf Wunsch bei unseren Verkostungen entdecken.

Gläser

Braucht jedes Bier ein eigenes Glas?

Nein, aber: Bier hat Tradition und Bier wird mit bestimmten Ereignissen verbunden, z. B. dem Oktoberfest. Für Spezialbiere und Verkostungen sind dünnwandige Gläser von Vorteil, da man so die Aromen besser herausschmecken kann – im Bierzelt ist jedoch der Maßkrug nicht wegzudenken.

Bier-Stacheln

Sie trinken Ihr Bier wahrscheinlich am liebsten kalt. Doch in der Vergangenheit wurden bei verschiedenen Handwerkszünften heiße Eisenstäbe ins Bier getaucht, um dieses zu erwärmen. Dabei karamellisiert der Restzucker im Bier und der Geschmack verändert sich. Ein spannender Geschmack, den Sie bei unseren Verkostungen erleben können.

Food Pairing

Würden Sie zu Fisch Rotwein trinken? Vermutlich nicht.

Genauso gibt es zu jeder Speise ein passendes Bier. Vom Aperitif über die Hauptspeise bis zum Digestif – bei unseren Verkostungen entdecken und schmecken Sie spannende Kombinationen aus Speisen und Bier.